prix_eta_logo.gif
 
 

prix eta 1999

Innovationspreis prix eta+ 1999

Sonnensegel als Gewinner des Sonderpreises prix eta+ 1999

"Kunst macht Strom

Solarzellen seien hässlich, sagen viele. Stimmt nicht. Das beweist der Verein Sonnensegel in Münsingen. Auf dem Gelände der Psychiatrischen Klinik ist dort ein Kunstwerk der besonderen Art entstanden. Wie ein grosses, vom Wind geblähtes Schiffssegel glänzt die Skulptur mit immerhin 22 Metern Gesamthöhe in der Sonne. Die Konstruktion ist aber nicht nur ästhetisch, sie ist auch energetisch sinnvoll, denn die Wölbung verhilft zu einer Verbesserung des Wirkungsgrades. Bei einer geschätzten Lebensdauer von mindestens 20 Jahren wird die Skulptur insgesamt rund 100000 Kilowattstunden Strom in das Netz einspeisen, der dann an der Ökostrombörse Münsingen von umweltbewussten Menschen gekauft werden kann. Das Projekt Sonnensegel wurde im Wesentlichen von der Gemeinde und der Psychiatrischen Klinik finanziert. Für die lnitianten steht aber nicht nur die Stromproduktion an sich im Vordergrund. Vielmehr wollen sie mit der Skulptur der Photovoltaik ein Denkmal im wahren Sinne des Wortes setzen: sie soll möglichst vielen Menschen Freude machen und aufzeigen, dass Zukunftstechnologien optisch gut integriert werden können - sogar in Kunstwerke. Der Sonderpreis der Jury geht an den Verein Sonnensegel Münsingen, Roland Kormann Preisträger Präsident Verein Sonnensegel Münsingen"

 
prix_eta_wuerdigung.jpg